Kandidatenvorstellung Gemeindeleitungswahlen

Hier werden die Kandidaten zur Gemeindeleitungswahl vorgestellt.

Birgit Breustedt

(50 Jahre, verheiratet)

Wie lange in der Gemeinde Holzstraße?

Seit 2016 als Besucher. Seit September 2019 Mitglied in der Holzstraße durch Überweisung aus meiner Heimatgemeinde Christusgemeinde Siegburg, EFG.

 

Das kann ich besonders gut:

Zuhören, empathisch sein, kreativ sein, andere ermutigen.

 

Wo arbeite ich aktuell in der Gemeinde mit?

Kindergottesdienst, Band, Kamera- und Lichttechnik, Segnungsteam nach den Gottesdiensten (findet coronabedingt gerade nicht statt).

 

Was ist mir besonders wichtig?

Mir ist wichtig, dass Gemeinde
ein Haus ist für alle Nationen,
ein Raum für alle Generationen,
ein Ort der Begegnung mit Christus,
ein Platz für alle und ein Zuhause für mich ist.

Maria Otten


(32 Jahre, ledig)

Wie lange in der Gemeinde Holzstraße?

Ich bin seit Geburt in die Tochtergemeinde gegangen, habe mich dort mit 13 3/4 Jahren taufen lassen. Als ich nach München gezogen bin war für mich klar, ich gehe in die Holzstraße, denn diese habe ich mit 13 1/4 kennengelernt, als ich in euren Teeniekreis eingeladen wurde, da es in Puchheim zu dem Zeitpunkt kaum Teenager gab. Überwiesen bin ich so ca. seit ca. 8 Jahren vielleicht auch mehr oder weniger.

 

Das kann ich besonders gut:

Ich kann besonders gut Sachen sehen die gemacht werden müssen, die viele mit dem Gewohnheitsauge nicht mehr sehen, und Dinge organisieren, da mir Ordnung sehr wichtig ist. Außerdem sind meine Hobbys puzzeln, malen, singen und Bücher lesen.

 

Wo arbeite ich aktuell in der Gemeinde mit?

Meine aktuellen Aufgaben in der Gemeinde sind das Gemeindemagazin, die Fächer neben dem Foyer und die Datenschutzblätter verwalten.

 

Privat bin ich mit meiner Kinderpflegerin-Ausbildung im Sommer fertig geworden und haben im September die Erzieherin-Ausbildung begonnen. Außerdem arbeite ich in einer Krippe in München Schwabing.

 

Was ist mir besonders wichtig?

Für mich bedeutet Gemeindeleitung Gemeinde mitzugestalten, voranzubringen und neue Schritte gehen. Mir sind Kommunikation, Gemeindemitglieder, Organisation und Beziehung zu Gott wichtig.

Fernando Meretta


(43 Jahre, verheiratet mit Paula Montoya, 2 Kinder, Emiliana (9 Jahre) und Valeria (7 Jahre))

Wie lange in der Gemeinde Holzstraße?

seit 2009

 

Das kann ich besonders gut:

zuhören, zusammenarbeiten, komplexe Sachverhalte vereinfacht darstellen und lösungsorientiert angehen. Auch kochen und grillen.

 

Wo arbeite ich aktuell in der Gemeinde mit?

Zusammen mit meiner Frau, wir koordinieren/moderieren das Leitungsgremium der Latino Gemeinde.

 

Was ist mir besonders wichtig?

Gott,
Familie,
Gemeinde,
Zuverlässigkeit und
Pünktlichkeit.

Frieder Speck

(57 Jahre, fast 20 Jahre verheiratet mit Lissy Speck, wir haben drei Jungs an denen wir uns freuen: Josua 19 Jahre, Tobias 17 Jahre und Frederick 14 Jahre.)

 

Wie lange in der Gemeinde Holzstraße?

Ich bin ca. seit der Jahrtausendwende in der Münchner Gemeinde Mitglied, getauft bin ich in der Gemeinde Göttingen 1980

 

Das kann ich besonders gut:

Ich habe viel Spaß an handwerklichen Arbeiten, ich arbeite in einem Jugendprojekt wo ich oft gefordert bin auf Menschen mit sehr unterschiedlicher Herkunft, Prägung und Weltbildern einzugehen und mit ihnen zusammen zu lernen und Perspektiven zu entwickeln.

 

Wo arbeite ich aktuell in der Gemeinde mit?

Ich arbeite in der Gemeindeleitung mit, in dem Unterstützerkreis für die Stiftung Emanuel in Bolivien.

 

Was ist mir besonders wichtig?

Mir ist in der Gemeindearbeit besonders wichtig neben den ganzen Aktivitäten in der Gemeinde und meinem persönlichen Alltag Gottes Weg und Wirken zu erkennen auch außerhalb meiner eigenen Erwartung an Gott. Leider habe ich das Gefühl, dass es unter all dem alltäglichen Tun zu oft bei der Sehnsucht nach dieser Erkenntnis bleibt und kann diese dann nur als Gebet wieder zurück in Gottes Hände legen im Vertrauen darauf, dass er wirkt und unser Tun segnet Für die Gemeinde stelle ich mir aktuell die Frage, auch mit etwas Sorge und Spannung wie sich nach der Corona Zeit die Gemeindearbeit wieder entfalten kann, in bewährten lange vermissten Formen und vielleicht auch mit ganz neuen Impulsen.

Close Bitnami banner
Bitnami